A-Z Architekten: Eberhard M. Kleffner (1911-2000) / Christa Kleffner-Dirxen (1910-2004)
Moderner Kirchenbau in Westfalen: Ein Architektenpaar in eigener Mission
Donnerstag, 07.05.2020, 19:00 Uhr
Vortrag
Veranstalter: BDA Münster-Münsterland
Ort: Medienhaus des Bistums Münster / Dialog Medien und Emmaus-Reisen GmbH, ehem. Bonifatiuskirche, Cheruskerring 19, Münster
Kleffner / Kleffner-Dirxen: Medienhaus des Bistums Münster. ehem. Bonifatiuskirche, Münster - Foto: Roland Borgmann

Kleffner / Kleffner-Dirxen: Medienhaus des Bistums Münster. ehem. Bonifatiuskirche, Münster - Foto: Roland Borgmann

In der Reihe A-Z Architekten widmet der BDA Münster-Münsterland einem ungewöhnlichen Architektenpaar einen Vortrags- und Gesprächsabend:  Eberhard M. Kleffner (1911-2000) und Christa Kleffner-Dirxen (1910-2004). Beide wurden in Westfalen geboren, haben sich jedoch erst beim Architekturstudium in Stuttgart kennengelernt, wo sie 1936 bei Paul Bonatz diplomierten. Nach Jahren in Berlin und München, kehrten beide 1946 nach Münster zurück. Als Leiter des Bischöflichen Bauamtes zeichnete Eberhard M. Kleffner für den Wiederaufbau vieler Kirchen sowie des Bischöflichen Hofes am Domplatz verantwortlich.

1951 gründete das Ehepaar in Münster ein gemeinsames Büro und realisierte Wohnbauten, Schulen und besonders zahlreich: Kirchen. In den Jahren 1958 bis 1975 wirkte Kleffner zudem als Diözesanbaumeister für das neugegründete Ruhrbistum Essen. Das Architektenpaar prägte den modernen Kirchenbau in Westfalen. In Münster realisierten sie u.a. die St. Margareta-Kirche (1963)  und die Bonifatiuskirche (1965). Seit 2005 dient letztere als Medienhaus.

Der Vortrag von Stefan Rethfeld im Gespräch mit Familienangehörigen, wird dort am Donnerstag, 7. Mai um 19 Uhr stattfinden.

Für eine Teilnahme an diesem Abend ist aufgrund des beschränktes Platzangebotes eine Reservierung (Mail: veranstaltungen@kirche-und-leben.de oder Telefon 0251 – 48 39 200) zu empfehlen.